Detox Ionen Fussbad

Ich freu mich nun auch das beste Detox-Fußbad (das ich am Markt finden konnte) meinen Klienten anbieten zu können:
Nach Dr Klinghardt so entwickelt, dass keine Metallrückstände durch die Abnützung der Elektroden im Wasser zu einer möglichen Rückvergiftung führen können.

Eine extrem effektive Möglichkeit der Entgiftung und Entschlackung – mit tollen Erfolgen aus der therapeutischen Praxis.
(lesen Sie weiter unten Näheres zu den Anwendungsmöglichkeiten)

Wie funktioniert Entsäuerung?

Säuren ziehen Elektronen an

Entsäuerungsvorgänge laufen ständig im Körper ab. Ständig sterben Zellen und es entstehen neue. Säuren und Basen reguliert der Organismus mit erstaunlicher Genauigkeit. Säuren ziehen Elektronen magisch an, weil ihnen Elektronen fehlen. Deswegen sind sie auch sauer. (PH-Wert unter 7) Wenn also Säuren die Möglichkeit haben, an Elektronen zu kommen, dann machen sie das auch. Haben sie dann ihre Elektronen, dann werden die Anziehungskräfte schwächer, bis sie schließlich „neutral“ sind und keine Ladungen mehr aufnehmen.

Elektronenüberschuss im Fußbad

Das Elektrolyse-Fußbad erzeugt eben diesen Überschuss an Elektronen, der über die Fußsohlen sehr gut aufgenommen wird.

Über die Haut (Hände oder Füße) kann sich der Körper elektrisch austauschen. Der Körper kann Ladungen aufnehmen und abgeben. Im Wasserbad werden Ladungen erzeugt.

“Im Körper verbliebene bzw. eingelagerte Säuren können durch Aufnahme von Elektronen neutralisiert und über die Ausscheidungsorgane ausgeleitet werden. Hohe Ladungskonzentrationen in der Luft oder im Wasser ermöglichen eine Beschleunigung von Regulationsvorgängen. Die Regulationsstärke hängt in jedem Einzelfall vom Informationsfeld und den ablaufenden Austauschprozessen ab. Scheinbar befindet sich der Körper auf einem höheren Energielevel und kann schneller regulieren, wenn mehr verfügbare Ladungen vorhanden sind. Eine erhöhte Anzahl an Ionen lässt uns schneller regulieren.”*

* Dr. med. Franz Sperlich

Häufig gestellte Fragen zum AionoMed Ionenbad oder auch Elektrolyse-Fußbad

1.Warum sollte das Elektrolyse-Fußbad angewendet werden?

  • Schmerztherapie, Kopfschmerzen, Migräne
  • Entzündliche Prozesse des Skelettsystems
  • Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Psoriasis, Ekzeme, starke Akne
  • Allergien, Heuschnupfen, Asthma
  • Rheumatische Beschwerden
  • Durchblutungsstörungen, Lymphödem
  • Polyneuropathie
  • Infektanfälligkeit und akute Infekte, zur Unterstützung der Immunabwehr
  • Säure-Base-Dysbalance, Gicht
  • Bei chronischem Müdigkeitssyndrom
  • Schwermetallbelastungen, z.B. durch Amalgam
  • Zur schnellen Regeneration, nach schwerer Erkrankung und Chemotherapie

2. Wer sollte Elektrolyse-Fußbäder anwenden?

Jeder kann aus der Anwendung Nutzen ziehen. (abgesehen von Kontraindikationen). Die Aktivierung des Stoffwechsels und der Entschlackung ist eine ausgezeichnete Maßnahme zur Erhaltung der Gesundheit und Wohlbefinden. Ebenso bei vielfältigen Beschwerden eine effektive Ergänzung zu anderen Therapieformen. Die Methode ist für Kinder ab 7 Jahre und alte Menschen geeignet.

3. Wie fühlt man sich nach der Anwendung?

Die Behandlung wirkt anregend, wohltuend, vitalisierend (eventuell nicht abends anwenden). Sollte sich jemand danach müde fühlen, empfehlen wir Abendtermine.

4. Warum müssen während der Therapie Mineral-und Vitalstoffe zugeführt werdenZ

Durch die starke Anregung des Zellstoffwechsels während der Ausleitungstherapie steigt der Bedarf an essentiellen Mineralien. Bei jeder Entgiftung lösen sich Säuren und Schlacken im Körper. Eine Einnahme organisch gebundener Mineralien und Basen ist daher wesentlicher Bestandteil jeder Ausleitungs-Therapie.

5. Wie kann die Wirksamkeit der Methode nachgewiesen werden?

Viele Patienten berichten bereits nach den ersten Anwendungen von spürbaren Veränderungen. Der Haupteffekt geschieht im Körper ca 8-24 Std nach dem Ionenbad. Herzratenvariabilität / Dunkelfeldmikroskopie / Hautwiderstandsmessungen / Schwermetall-ionenbestimmung Harnsäurewertmessungen / Biotonometrie nach Prof. Engler / Bestimmung der freien Radikale im Blut usw…

6. Verändert das Wasser seine Farbe?

Nein. Die Elektrode bleibt stabil und löst sich nicht auf. Damit kann das Risiko einer Rückvergiftung mit Metallen vermieden werden.

7. Wie oft darf / soll das AionoMed-Elektrolyse-System angewendet werden?

2x pro Woche. Für eine Ausleitungskur mindestens 8-12 Anwendungen. 2-3x im Jahr wiederholen. Bei chronischen Beschwerden können auch fortlaufende Behandlungen durchgeführt werden.

8. Wie lange dauert die Anwendung?

Je nach Lebensalter und Konstitution 15-30 min. Fußbad + 30min Nachruhen. Bei Kindern nicht länger als 15 min. Bei Beginn der Behandlungsreihe sollte immer eine kürzere Zeit gewählt werden, die schrittweise erhöht wird.

9. Die wichtigsten Kontraindikationen (Gegenanzeigen)

  • Menschen mit Herzschrittmacher / elektronischen Implantaten / Insulinpumpen
  • Schwangere / Stillzeit
  • Epilepsie
  • Organtransplantate
  • Kupferspirale
  • Thrombosepatienten / Bluter
  • Offene Wunden an den Füßen

10. Was passiert während der Anwendung?

Hydrogalvanische Bäder (Ionenbäder, Elektrolysebäder, Detox-Fussbäder) werden zur Stoffwechselaktivierung und Ausleitungstherapie eingesetzt. Seit Jahrzehnten sind die Anwendungen des galvanischen Stroms beim Zwei- bzw. Vierzellenbad sowie beim Stanger-Bad in der Medizin bekannt. Chemisch gesehen findet eine Elektrolyse statt, d.h. ein chemischer Prozess, bei dem Wasser durch Strom in seine Bestandteile zerlegt wird. Dabei entstehen Ionen (Ladungsträger). Dem Körper wird ein Überschuss an Ionen zur Verfügung gestellt. Bei den herkömmlichen Elektroden-Typen aus Edelstahl löst sich der positiv geladene Pol (Anode) der Elektrode (Konverter) auf, man spricht auch von der „Opfer-Anode“. Das Wasser verfärbt sich dabei mehr oder weniger stark – je reiner der Edelstahl, desto geringer die Wasserfärbung des Fußbades.
Wichtig: Die Farbe erlaubt keine Aussage über die Wirksamkeit und Stärke des Ionenbades. Diese hängt ab von der Leistungsaufnahme angegeben in Watt. Die Verfärbung ist eine rein chemische Folge von oxidativen Prozessen. Eine Farbreaktion findet bei Edelstahl-Konvertern auch dann statt, wenn keine Füße im Bad sind. Je nach eingesetztem Konverter-Material (es gibt über 1000 verschiedene Stahlsorten mit unterschiedlichen Anteilen an zugesetzten Metallen), gelangen bei der Anwendung Metallverbindungen in kolloidaler Form ins Wasser. Diese Verbindungen sind so klein, dass sie über die Haut vom Körper aufgenommen werden können. Somit kann es bei der Anwendung zu unerwünschten Belastungen mit Schwermetallen kommen. Deshalb arbeiten wir mit Platin als Konverter-Material (empfohlen und entwickelt von Dr. Klinghardt) – wo sich die Elektroden nicht selbst auflösen. Unerwünschte Nebenwirkungen lassen sich hierdurch vermeiden. Das Wasser bleibt mit diesen Spezialelektroden ohne jede Verfärbung ganz klar und sauber.

11. Nebenwirkungen?

Im Allgemeinen ist die Anwendung sehr gut verträglich und wird als angenehm empfunden. In seltenen Fällen: leichte Kopfschmerzen oder Müdigkeit (dann 1 Liter Wasser trinken) – grundsätzlich sollten 2-3 Liter gutes, stilles Wasser innerhalb der ersten 24 Std danach getrunken werden.

12. Kann Elektrolyse-Fußbad bei Cellulite angewendet werden?

Cellulite entsteht durch Ablagerung von Schlackenstoffen im Unterhautfett- und Bindegewebe. Mit dem AionoMed System können gerade diese deponierten Stoffwechselrückstände gelöst und ausgeleitet werden. Eine erfolgreiche Cellulite-Behandlung sollte immer mehrstufig angelegt sein (Stoffwechselanregung, Entschlackung, Entsäuerung, gezielte Bewegung, optimale Vitalstoffversorgung und ggf. Ernährungsumstellung).

13. Ist das AionoMed-Elektrolyse-Fußbad für Raucher empfehlenswert?

Gerade Raucher sollten regelmäßig Detox-Fußbäder anwenden. Es unterstützt die körpereigenen Entgiftungsprozesse wirksam und wird als Gesundheitsprävention empfohlen. Denken Sie daran: als Raucher haben Sie einen deutlich erhöhten Bedarf an Vitalstoffen!

14. Kann das AionoMed-Elektrolyse-Fußbad zur Ausleitung von Amalgam und Schwermetallen verwendet werden?

Zahlreiche Ärzte und Zahnärzte setzen das System unterstützend bei der Ausleitung von Schwermetallen / Amalgam-Sanierungen ein.

15. Darf das AionoMed-Elektrolyse-Fußbad bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Psoriasis, Akne angewendet werden?

Erfahren aus der therapeutischen Praxis zeigen sehr positive Reaktionen. Die zusätzliche Gabe von Basenbildnern und Vitalstoffen hat sich bewährt. (vereinzelt können sich die Symptome kurzfristig verstärken oder verdeckte Symptome wieder auftreten – dies ist ein Teil des Heilungsprozesses, der im Laufe einer konsequenten Behandlungsserie verschwindet.

Ablauf einer Anwendung. 1.Termin:
  • Anamnese-Gespräch
  • Testen der individuell richtigen Einstellungen (bzw. ob Fuß oder Handbad)
  • kinesiologische Testung eventueller Nährstoffmängel und der notwendigsten Ergänzungen
  • 1.Detox Fußbad Anwendung
  • 30 min Nachruhe

Entgiftung, Entschlackung, Stoffwechselrückstände Fachliteratur, z. B.: 
Prof.Dr.med. Alfred Pischinger, Prof.rer. nat. med. habil. Hartmut Heine: Das System der Grundregulation, Haug-Verlag, Stuttgard, 10.Auflage, 2004

Hinweis: Aus wettbewerbsrechtlichen Gründen sind wir zu folgendem Hinweis verpflichtet:
Bitte beachten Sie, dass alle Angaben reine erfahrungsmedizinische Angaben sind, die nicht zu den allgemein anerkannten Methoden der sog. Schulmedizin gehören. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen sowie Indikationen beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen der Therapiemethode selbst, die von der herrschenden Schulmedizin nicht geteilt werden (jedoch schon von einzelnen Schulmedizinern).Wir distanzieren uns von jeglichenHeilaussagen oder Heilversprechen. Wir fordern Sie auf, zu lesen*) und sich ein eigenes Bild zu machen.

Kontaktieren Sie mich gerne unter info@gesund‑durch‑essen.at
Oder rufen Sie mich einfach an (+43) 0664 105 0 105